Donnerstag, 18. August 2011

Lang, lang ists her...

... dass ich mich das letzte Mal gemeldet habe...
Heute wollte ich mal ein bisschen was erzählen, was hier so grundlegend ANDERS ist als in Deutschland.
Zuerst:
Hier gibt es keine Klingeln. Ich hab mal gefragt, ob es Klingeln an der Haustür gibt, aber es gibt noch nicht mal richtige Haustüren. Die Häuser hie rin Nioaque bestehen alle nur aus einem Stockwerk und man geht einfach hin, klatscht in die Hände und schreit. Wenn keiner antwortet, ist keiner da. ;)
Außerdem schmeißt man das Toilettenpapier nicht ins Klo sondern in den Eimer daneben. Ich bin stolz auf mich, ich habs noch kein einziges Mal ins Klo geschmissen :D
Hier in der Region, wo ich wohne, gibt es keine Autobahnen, nur Bundesstraßen. Autobahnen gibt es anscheinend nur in Sao Paulo. Auf den Bundesstraßen ist Tempo 80, leider hält sich keiner, wirklich KEINER daran. Wenn man allerdings schneller als 120 fährt, einen Unfall baut und dabei jemanden tötet, wird man verhaftet, weil man denjenigen dann "töten wollte".
Innerorts gibts dann aber so fette Huckel auf den Straßen, damit die Leute langsam fahren. Außerdem gibt es in den Städten so Radarsäulen, die blitzen, wenn man schneller als 30 fährt. Also fährt man halt mal 30 Meter nur 30, danach kann man wieder beschleunigen.
In der Schule ist es relativ normal, dass Chaos herrscht, es gibt Frontalunterricht mit vielen Referaten, aber wirklich nützen tut die Schule kaum. Vor allem der Englischunterricht hat mich schockiert:
Im vorletzten Jahr der Schule haben wir glorioserweise die irregulären Verbformen im Simple Past gelernt! Wow!! Und dann haben wir darüber einen Test geschrieben. UND DIE LEUTE DURFTEN DIE LISTEN MIT DEN VERBEN VERWENDEN! Was ist das bitte? :D
Heute hatten wir eine "Matheolympiade", ähnlich dem Känguru-wettbewerb, falls das jemandem was sagt. Der Englischlehrer hatte Aufsicht und hat mir auf Englich mitgeteilt, dass ich die Olympiade nicht machen brauche, weil ich Ausländer bin. Ich hab dann gefragt "But am I allowed to do it?", was grammatikalisch meines Wissens nach einigermaßen richtig sein dürfte. Und er hats nicht verstanden. Nachdem ichs dreimal wiederholt habe, hat er nachgefragt "Willst du die Olympiade machen?" Nice.
Letzte Woche hatten wir zwei Tage keine Schule, dafür was anderes: Am Donnerstag war "Dia dos estudantes", also Tag des Schülers. Der Pfarrer war da, eine Lehrerin hat Gedichte vorgetragen und es wurde ein Video mit Bildern von Schülern, untertitelt mit dem "ABC des Schülers", gezeigt. Danach haben dann verschiedene Sänger aus Nioaque gesungen.
Am Freitag war irgendjemand vom Staat da und hat über die Nutzung von Regenwasser und so geredet... Umweltschutz und so... keine Ahnung :D
Außerdem gibts hier nicht einfach Schule von frühs bis mittags, nein, man kann entweder frühs, nachmittags, oder abends in die Schule gehen. Aber jeweils nur ca. 4 Stunden. Ich habe von 7.00 (fängt aber meist erst um 10 nach an) bis um 11.30 (hört aber meistens um 10 vor halb auf und ich bin um halb 12 schon daheim). 
Was definitiv auch anders ist, ist das Klima: Es ist hier noch Winter und ich war schon zweimal in unserem Pool.
Ich würde auch sagen, dass die Prioritäten hier anders gesetzt werden als in Deutschland: Hier ist so manches bissl runtergekommen (im Allgemeinen), dafür steht aber in jedem Zimmer ein Fernseher.
Die Rollenverteilung in der Familie ist definitiv auch anders, die Eltern haben mehr zu sagen als in Deutschland.
Das Essen ist auch komplett verschieden zu deutschen Verhältnissen: In Deutschland würde jeder maulen, wenn man jeden Tag dasselbe zu Mittag essen würde. Hier wurde ich komisch angeschaut, als ich erzählt habe, dass man in Chile jeden Tag was anderes zu Mittag ist. Hier gibt es jeden Mittaf "Feijoao", was gleichkommt mit Reis mit Bohnen. Am Anfang ging das gar nicht, aber man gewöhnt sich erstaunlicherweise WIRKLICH dran. Und das sage ich als China-Geschädigte, die nach dem Chinaaustausch Reis nicht mal angeschaut hat. Dazu gibts dann Fleisch (seeehr komisch, mit viel Fett :S) und Salat. Sonntags gibts aber meist irgendwas anderes. Zum Beispiel Lasagne, oder Reis mit anderem Fleisch :D
Vergangenen Sonntag war hier Vatertag und ich hab gekocht. Ich wollte eigentlich Kloß mit Hähnchenbrustfilet machen, geworden isses nix. Die Klöße waren vieeeeeel zu flüssig, quasi ungenießbar. Nicht mal als Mehlspatzen hätte man es verkaufen können :D
Sah dann ungefähr so aus:


Wahrscheinlich lags daran, dass ich die Kartoffeln als Schnitz abgekocht hab (haben dadurch viel Wasser gezogen). Hat zumindest meine Mama gesagt :) Meine Betreuerin hat nämlich sehr strange geschaut, als ich ihr verklickern wollte, dass man die Kartoffeln abkocht und danach schält.

Außerdem habe ich eine Knopperstorte ohne Knoppers, dafür mit "Bis" (brasilianische Süßigkeit), gemacht. Die war echt gut. Nur leider scheint mein einer Gastbruder nicht zu verstehen, dass man nicht nur die Schokocreme und die Sahne essen kann, sondern dass man auch den Biskuitboden essen soll :D

Es ist bestimmt noch vieeeeel mehr anders als in Deutschland, aber entweder fällt es mir gerade nicht ein, oder ich bemerke es schon nicht mehr als anders :) Wenn mir noch mehr in den Sinn kommt, werde ich berichten ;)

Morgen hab ich ne Matheprobe (sinus, cosinus, tangens) und eine Erdkundeprobe (intensive + extensive Weidewirtschaft etc). Mal schauen, ob ichs versteh :D In der Schule versteh ich mittlerweile übrigens schon recht viel, in der letzten Chemiestunde habe ich ALLES verstanden und meine Mitschüler haben mich sogar um Rat gebeten, als wir Aufgaben machen sollten :) In Bio versteh ich dafür recht wenig, da gehts um irgendwelche Würmer, die Wasserbauch verursachen und so :D Muss man glaub ich auch nicht ganz verstehen ;)

Ich war schon in Campo Grande, hab meine vorläufige ID Card machen lassen, jetzt kann ich also ganz beruhigt hier chillen.

So, zum Schluss gibts noch ein kleines Schmankerl, nämlich die "Aussicht" von unserem Haus aus. Wie gesagt, ich wohne bissl außerhalb, in einer "chácara", also einer Art Landgut. Ca 300 m außerhalb...
 Achtung, gut festhalten, es ist echt wunderschön hier ;P Und es gibt Tiere, die es in Deutschland nicht gibt ;) Tucanos, Araras, etc.




Gruß und Kuss von der faulen Nuss (wow, selbst ausgedacht :D)
Bis bäldelchen! :-*


Kommentare:

  1. Die Hubbel auf der Straße haben mich auch richtig genervt beim Urlaub auf der DomRep, man beschleunigt und bremst unnötig viel, da ist man doch froh dass in Deutschland doch alles so geregelt abläuft und sich die meisten ans Tempolimit halten :D.

    Außerdem liebe ich mein tägliches Morgen- und Abendbrot, schmeckt mit dem richtigen Belag auch top!! ;)

    Ansonsten nicht zu sehr den langweiligen deutschen Bräuchen nachtrauern, eine neue Umgebung ist aufregender, du schaffst das bestimmt! :)

    ... in dem Sinne viele Grüße aus D, in der es gerade wieder hell wird :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Anne,

    sehr amüsant deine Sichtweise inzwischen. Habs dir beim Abschied ja gesagt, das du klar kommst. Hoffe nur du wirst nicht wirklich zur faulen Nuss, wo ist der nächste Fußballverein????

    wir trainieren schon eifrig :-))

    AntwortenLöschen
  3. hallo peggy,
    sie trainiert (ich hoffe es wenigstens) bei so ner Art streetfootbal mit
    Rita

    AntwortenLöschen
  4. Heyho!
    Ich hab 3 mal in der Woche Handballtraining (open air und auf Steinboden) und außerdem bisher 1 mal in der Woche Futsal-Training. Auch open air.
    Futsal ist eigentlich öfters, aber das Training kollidiert mit Handball-Training und das mag ich lieber, deswegen geh ich lieber zum Handball ;P Ab September werde ich aber wahrscheinlich Capoeira machen (brasilienischer Kampftanz) und dann werde ich wahrscheinlich komplett mit Futsal aufhören, weils gleichzeitig mit Futsal ist. Aaaaallerdings ist das glaube ich nur ein Kurs, der nur ein paar Monate oder so dauert, danach kann ich ja überlegen, ob ich wieder anfange ;)
    Die sind hier aber ECHT gut, da machts (bisher) noch keinen Spaß :/ Unser Hallentraining ist lächerlich dagegen!! ;)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. Nix gibts, der Plan ist, dass du jetzt ordentlich trainierst und in 4 Jahren die nächste Frauen-Fußball-WM für uns gewinnst. Tz...

    AntwortenLöschen