Sonntag, 12. Februar 2012

Nordostenreise... der Monat der Monate!

So liebe Leute,
endlich ist es so weit. Ich hab es geschafft, den Blogeintrag fertig zu kriegen.
Seit Montag bin ich wieder hier in Nioaque und ich kann sagen, dass ich einen Monat voller toller Erfahrungen, langen Busfahrten, vor allem aber wunderbaren Menschen und klasse Erlebnissen hinter mir habe. Das war der bisher aufregendste Monat meines Austauschjahrs, ist aber ganz klar, bei dem Programm, das wir hatten.

Wer die Rundmail bekommen hat, kann den Text überspringen und nur die Bilder anschauen, für den Rest habe ich probiert, mich einigermaßen kurz zu fassen. Ist halt schwer, zu filtern, was für euch interessant ist, wenn man einen ganzen Monat lang nur tolle Sachen erlebt! :) Naja, ich hab mir Mühe gegeben!

Los ging es am 8.1. in Sao Paulo, wo wir aber nur übernachtet haben. Dort haben sich ca 100 Austauschschüler von AFS und Rotary getroffen, sich ausgetauscht, miteinander geplaudert und gelacht, bis wir darüber informiert wurden, dass diese rießen Truppe in zwei Reisegruppen aufgeteilt wird, die an den zwei unterschiedlichen Enden der Reise beginnen werden.

Rio de Janeiro


Und so war ich in der Gruppe, die am nächsten Morgen in die (zumindest so erwartet) Stadt der Städte aufbrach, Rio de Janeiro. Nach einigen Stunden Busfahrt kamen wir an und wurden von richtig "tollem" Regenwetter empfangen. Wir haben es uns trotzdem nicht nehmen lassen, die Favelas, die am Straßenrand lagen, vom Bus aus anzustaunen und haben dann eh nur noch zu Abend gegessen und sind ins Bett gefallen.

Ein paar von der Truppe
Favela... man beachte: aus dem Bus rausfotografiert, deswegen die Quali

Am nächsten Morgen gings dann mit dem Bus in Richtung Zentrum, wo wir dann zu Fuß eine Stadttour gemacht haben. War eigentlich echt interessant, nur leider hat der Regen alles in ein eintöniges grau getaucht und so erschien die ganze Stadt langsamer, trister und vor allem weniger verrückt, als wir sie uns alle vorgestellt haben.
Was ich sehr cool fand, war die Escada de azulejos da lapa. Das ist eine Treppe, die von dem chilenischen Künstler Selarón in ein Kunstwerk verwandelt wurde. Sie ist von roten Fließen geschmückt und besetzt von Fließen aus aller Herren Länder und Städte. Wie der Künstler die verschiedenen Fließen zusammenbekommt, weiß ich nicht, aber ich habe das hier gefunden:
 



Bergtheim gabs meines Wissens nach nicht ;)

Anschließend ging es zu einer der bekanntesten Touristenattraktionen Rios, dem Zuckerhut. Die Aussicht war überraschend gut, es war fast gar nicht bewölkt und so konnten wir ein paar gute Fotos schießen. War schon gigantisch, da oben zu stehen und die ganze Stadt überblicken zu können!!

Pao de Acucar von unten

Äffchen - Putt, Putt, Putt

Der Christus vom Zuckerhut aus

Riiiiiiio

Ich MEINE, das ist die Copacabana... oder doch Ipanema??

Wuhuuuu über den Dächern von Rio!


Danach sind wir zum Sambadrom gefahren, der Arena, in der der Karneval stattfindet. Da laufen dann die verschiedenen Sambaschulen Rios auf und machen eine bunte Parade. Leider war die Arena leer, es ist ja noch kein Karneval, und so war das alles bissl unspektakulär. Ich habe es mir allerdings nicht nehmen lassen, ein paar typische Hüte aufzusetzen:


Hut1


Hut2
Okay, langsam wirds affig.
Typisch für die Straßen in Rio



Kennt ihr das Maracana-Stadion? Das war einst das größte Fußballstadion der Welt, wird momentan aber momentan für die WM 2014 umgebaut, so konnten wir es nur von außen betrachten.
Abends haben wir dann auf einem Markt an der Copacabana Souvenirs geshoppt, das wars dann schon für den Tag.
Am nächsten Morgen ging es zu DER Attraktion überhaupt- der Christusstatue. Wir waren alle HÖCHST angepisst, weil der liebe Petrus leider GAR nicht auf unserer Seite stand. Es war mega neblig und bewölkt, und so musste man immer 5 Minuten warten, um dann für ca. 20 Sekunden die Möglichkeit zu haben, ein Foto mit dem klaren Christus zu schießen. Die Aussicht war miserabel, aber trotzdem hab ich Gänsehaut bekommen, wenn ich daran gedacht habe, dass ich den Christus schon SO oft auf Fotos gesehen habe und sich SO viele Menschen wünschen, einmal dort oben zu stehen und ausgerechnet ICH die Möglichkeit hatte, es wirklich zu tun.

Der Christus in all seiner Pracht,...

... verschandelt von...

...der wohl bekanntesten Touristenpose der Welt

Das Maracana-Stadion von oben


Abends sind wir dann illegalerweise an der Copacabana entlang spaziert (wir hätten eigentlich auf dem Markt bleiben sollen) und am nächsten Tag hab ich (legalerweise) am Strand Ipanema gebadet. War zwar kalt, aber ich habs mir nicht nehmen lassen.
Die Sambastunde abends hab ich sehr genossen, es ist ein wunderbarer Tanz, der mir unheimlich viel Spaß macht, obwohl ich nicht sehr geschickt bin und es mit Sicherheit nicht wirklich grazil bei mir aussieht :D

Am 12.1. sind wir dann nach Vitória gefahren, wo wir aber nur übernachtet haben und von wo es nix spannendes zu erzählen gibt.

Arraial d'Ajuda

Das nächste Ziel war Arraial d'Ajuda, eine kleine, niedliche Stadt, die irgendwie ein bisschen an die alten Städte Italiens erinnert hat. Dort waren wir oft am Strand und sind dann auch nach Porto Seguro gefahren, eine Nachbarstadt. Das ist die Stadt, wo die Portugiesen zum ersten Mal mit ihren Böötchen an Land gegangen sind und Brasilien "entdeckt" haben. So stehen hier auch die beiden ältesten Kirchen Brasiliens und der Marca Zero, also der Stein, der bezeugt, dass es das Land der Portugiesen war.
Strand
Palmen am Strand :D



Marca Zero in Porto Seguro. Stein der Weisen, ähhh der Portugiesen
Animation am Strand :D
Unser Hotel - nice, ne?
                                         


Der 15.1. war dann mein absoluter Favourite: Abends sind wir zu einer Balada, also so einem Tanzdingensdiskoähnlich gegangen. Das war auf einer Insel und es gab verschiedene Räume mit verschiedenen Musikrichtungen. Am Anfang waren wir bei der internationalen Sparte, dann sind wir vor einer Open Air Bühne gelandet, auf der Forró gespielt wurde. Wir haben zusammen mit ca 5749057484 anderen Leuten getanzt, gelacht, geschrien, gesungen und einfach nur Spaß gehabt. Es gab außer Brasilianern auch noch Argentinier und wir haben mit denen zusammen Polonaise getanzt, sind Schulter an Schulter im Kreis rumgehüpft (so wie bei Humba Humba Humba tätärä :D) und haben mit 2er Paaren diesen Tunnel gebaut, durch den man Paar für Paar durchläuft. DAS war kultureller Austausch ;D
Irgendwann hat die Sängerin dann 3 CDs verschenkt und die Anne ist natürlich zum Bühnenrand gerannt und hat die Hände in die Höhe gestreckt. Nachdem 2 vergeben waren, ist die dritte direkt in meinen Händen gelandet und ich hab mich gefreut :D
Dann gings weiter mit singen und kreischen und irgendwann später hat die Sängerin dann Leute auf die Bühne geholt. Nachdem ich die Chance davor verpasst habe (war Wasser kaufen), wollte ich diese nutzen. Also renn ich wieder vor zur Bühne und schrei so "Deutschlaaaaaand!". Und ZACK, da bin ich die Erste, die sie auf die Bühne holt! Schon beim Raufgehen war mir dann eher mulmig zumute, aber wat solls. Ich hab sie dann beeinflusst, dass sie meine Freundinnen hochholt, hat sie auch getan, aber die Security hat die beiden Mädels mit Anderen verwechselt und so nicht hochgelassen. Also war ich die einzige Austauschschülerin in Mitten von ca 15 Brasilianern und Argentinieren (die fast ausnahmslos alle tanzen konnten) und dann ging die Musik los. Es war so ein Lied, das eine bestimmte Choreo hat, die ich aber leider nicht konnte. Also hab ich mich einfach hingestellt und einfach nur abgefeiert, wie ich das sonst auch mache :D Leider war ich direkt in der Mitte neben der Sängerin und hab mich dann total zum Affen gemacht :D Mackenzy, meine Freundin aus den USA, hat verzweifelt versucht, in der ersten Reihe meine Aufmerksamkeit zu kriegen, was dann auch geklappt hat, weil sie die Choreo bei den anderen abgeschaut hat und für mich getanzt hat, sodass ich das dann einigermaßen hingekriegt habe :D Aber es war schon SEHR geil :D Ich hab einfach gefeiert :D
Es gibt davon auch ein Beweisvideo, leider ist die Kamera verschwunden, wo es drauf ist. Eventuell hat es aber noch jemand anderes. Wenn ich es hab, werde ich es euch natürlich nicht vorenthalten, es ist zum Schießen.
Mackenzys Kommentar 2 Tage später: "Anne, ich beneide dich, dass du die CD gewonnen hast UND auf der Bühne warst, aber ich bin gleichzeitig dankbar, dass es nicht eine "Ich bin heiß und ich weiß es"- Tussi aus unserer Gruppe war. Du hast dich einfach hingestellt und einen SCHEIß darauf gegeben, was die Anderen von dir denken." Und genauso hab ich mich gefühlt. Ich bin in Brasilien, Mann! Die Welt kann mich mal! :D
Alsich wieder unten war, haben wir wieder zusammen getanzt und irgendwann wollten mir dann ein paar heiße Argentinier Samba beibringen - leider gescheitert, ich bin eben doch ein Stock :D




Der Rest war dann nur noch Strand, blablabla, und dann gings nach

Salvador

Ein Highlight in Salvador war das Restaurant, in dem wir 3 mal zu Abend gegessen haben, weil es da SO geile Pizza gab :D Schokolade mit Kokosnuss! Und außerdem noch andere leckere Sorten und Buffet und das alles als All you can eat - nice! :D

Schoko-Kokosnuss-Pizza

Aussicht aus dem Hotel

In Salvador haben wir dann wieder eine Citytour hingelegt und waren dann auf einer einsamen Robinson Crusoe Insel, auf der sich unsere Jungs dann so einsam gefühlt haben, dass sie mitten im Meer ihre Badehosen ausgezogen haben, sie über den Köpfen geschleudert haben und dann rumgehüpft sind, um uns ihre Allerwertesten zu zeigen. Leider gab es noch ein anderes Boot mit ein paar (wenigen) Touristen und deshalb war unsere Reiseleitung nicht ganz so amüsiert - naja, was solls.
Am Ende hatte ich dann Schweineglück, weil unsere Rucksäcke mit einem Ruderboot zum großen Kutter transportiert werden sollten. In dem Ruderboot war dann aber auch ein Haufen Menschen und 10 Sekunden, nachdem ich mit der Amerikanerin entschieden habe, unsere Rucksäcke nicht darein zu tun, ist das Böötchen dann baden gegangen. Kameras, Handys, mp3-Player, alles futsch, das Geschrei war groß, Schuld war "keiner", zahlen will auch keiner. Glück gehabt!!!!



v.l.n.r. Shun Tzu (Taiwan), Pibe (Mexico), Anne (Deutschland)

Ich hab Spaß am Hüpfen,

... die Jungs an anderen Dingen :D

Ist das Robinson Crusoes Insel?


Wir haben außerdem das Projetk TAMAR angeschaut, eine Schildkrötenauffangsstation. Sooo putzig die Kerlchen :D

Findet Nemo in echt!


Und für die Kids


In Recife, unserer nächsten Station, sollten wir dann eigentlich auch eine Stadttour machen, aber nachdem wir pitschnass geregnet wurden, weil wir kurz ausgestiegen sind, um ein Foto zu machen, und der Bus nicht im Halteverbot halten durfte, haben wir abgebrochen und sind stattdessen in die Shopping Mall gegangen. Ich war im Kino, Sherlock Holmes 2. Auf Portugiesisch, ohne Untertitel, ohne Probleme. War ich stolz auf mich ;D
Wir hatten einen Karneval organisiert und sind dann im Regen verkleidet durch die Straßen Olindas gezogen, zusammen mit einer anderen Austauschschülergruppe und ca 20 Brasilianern, die sich uns spontan angeschlossen haben :D
Bilder hab ich momentan keine, weil ich meinen Foto nicht dabei hatte (es hat geregnet wie aus Eimern), aber vielleicht treib ich ja irgendwo noch welche auf..

Fortaleza

In Fortaleza muss ich sagen, dass die Strände DAS Paradies sind! Die Finnin hat gemeint "Das ist der Ort, der am nähesten am Paradies dran ist, wo ich je war." Und es stimmte. Der erste Strand war bombastisch! Weißer Sand, klares blaues Wasser, geile Wellen, herrlich!
Der zweite Strand war NOCH geiler! Wir haben dann nämlich Hotel gewechselt und unsere Pousada war dann DIREKT am Strand. Also aus dem Garten raus und man stand im Sand. Und keine Menschenseele 1km weit und breit, herrlich. Man konnte Volleyball spielen, es gab mehrere Pools, exzellent ;) Und von dort aus gingen dann auch die "Abenteuertrips" los: Buggyriding in den Dünen, was einfach affengeil war! Wir hatten den coolsten Fahrer, mit lauter Musik und der bestimmt 2mal so viel Weg gemacht hat wie die anderen, weil er an den "Klippen" entlang gedüst ist, die Düne runter, wieder halb hoch und wieder runter, krass gut! Wir haben außerdem an einer rießen Düne Halt gemacht, wo wir auf nem Holzbrett schlittenähnlich runterdüsen konnten. Hab ich natürlich ausgenutzt ;)
Am Abend sind wir dann am Strand entlang geritten (auf ECHTEN Pferden), aber leider nur 10 Minuten...




Paradies 1.1

Paradies 1.2

Paradies 2.1: Pousada in Cumbucu direkt am Strand
Paradies 2.2: Pousada in Cumbucu direkt am Strand





Buggyriding! :)
                                         

Tjahaaaa
Check this out!
                                         
Das is der gute Kerl.. ich hab ihn spontan "Arne" getauft. Anne ging nicht, weil männlich.


Natal

In Natal (zu Deutsch: Weihnachten, weil am 25.12.1599 gegründet) haben wir eine alte Festung besucht und waren dann am Strand. Nichts Spannendes zu berichten, außer dass ich am Strand in Pipa (bei Natal) hautnah ein Äffchen gesehen habe...

Man sagt, man wird krank, wenn der einen beißt. Glück gehabt ;)

Meine Sommerliebe, mit der ich Beachball gespielt hab. Leider hab ich den Namen vergessen :/ Aber ich weiß, dass er 5 ist ;)


Maceió

In Maceió hatten wir den letzten Strandtag und den hab ich nochmal mit viel Volleyball und Beachball und natürlich baden verbracht.

Lencois

In Lencois haben wir ENDLICH mal was aktives gemacht: Wir waren wandern.
Am ersten Tag sind wir durch eine Tropfsteinhöhle gelaufen, in der es so mega dunkel und still war, dass wir automatisch ganz leise geredet haben und jeder ein bisschen ehrfürchtig wurde (selbst der großmäulige Ami war nach Aufforderung mal still). Anschließend sind wir den Morro do Pai Inácio hochgekraxelt, aber die Aussicht hat uns Deutsche doch stark an die Heimat erinnert - grün, Bäume, Wiesen. Naaaaaaja :D
Dafür waren wir danach bei einem Wasserfall baden, was echt sau schön war :) Und vor allem endlich mal in Süßwasser baden ;)
Am nächsten Tag sind wir frühs durch Wald (deutscher Wald??? So sahs zumindest aus) bis zu einer natürlichen Wasserrutsche gewandert. Am Anfang hatte ich SAU Schiss, mir den Kopf anzuhauen, weil die alle mit einem Affenzahn da runter gesaust kamen, aber dann konnte ich gar nicht mehr aufhören, so Spaß hats gemacht :D Und allen hat der Arsch wehgetan, aber mir nicht. Entweder ich hab zu viel Speck oder ich bin einfach schlauer gerutscht ;) Ich glaube eher, zweiteres ;)
Am Nachmittag ging es zu einem natürlichen Schwimmbad, also ein kleiner See inmitten von Steinen. Abgesehen von dieser Farbe, die die Indios früher im Gesicht hatten, die an den Steinen war, war das aber eher weniger cool...


Ich bin irgendwie IMMER eine der Blondesten :D

Erinnert doch wenigstens ein KLEINES bisschen an Deutschland, oder?!


Baden am Wasserfall!


Brasília

Die letzte Station meiner langen Reise war Brasília, die Hauptstadt Brasiliens. Dort stand nur Citytour auf dem Programm. Ein Highlight gabs aber: Ich wollte mich eigentlich unbedingt mit Sophie (Deutsche Austauschschülerin, die dort momentan wohnt) treffen. Irgendwie haben wir es aber vercheckt. Als unsere Gruppe dann den Fahnentausch angesehen hat (jeden 1. Sonntag im Monat wird die Brasilienflagge gewechselt), kommt auf einmal Sophie auf mich zugelaufen - ZUFALL! Die Chance war bestimmt kleiner, als im Lotto zu gewinnen! So krass! :) Es war sau cool! :D

Kathedrale

Nationalkongress. Was aber viel cooler ist: Schaut auf den Bikiniabdruck - BRAUN?!?!

Juscelino Kubitschek - Brücke

Legiao da Boa Vontade

Der größte Kristall, der in Brasilien gefunden wurde

BRASIL!

Am Abend waren wir "fröhlich" beisammen gesessen (wir waren alle am Heulen) und am nächsten Morgen ging dann ein Teil im Bus zurück nach Sao Paulo und der andere Teil hat auf seinen Flieger gewartet. So auch ich und so kam ich per Flugzeug zurück nach Campo Grande, wo mich meine Gasteltern abgeholt haben. Das Gefühl, die Koffer zu holen und durch die Glastür zu laufen, war genau dasselbe wie als ich zum ersten Mal angekommen bin :D

Jetzt bin ich hier, hocke in der Hitze (Schoki schmilzt im Zimmer zwischen den Händen weg) und habe immernoch Ferien. Nächste Woche ist Carnaval, mal sehen, was das so gibt.

Ich hoffe, euch gehts immernoch super und ihr konntet meine Bilder genießen :)

Für mich war es eine GEILE Erfahrung, ein GEILER Monat und ich hab vor allem richtig viel gesehen und dabei richtig gute Freunde gewonnen :) Toll!

Und jetzt sag noch mal jemand, Brasilien sei nur Reis und Bohnen ;)

Kommentare:

  1. Mensch Anne, sag nur du bist die auf Foto 27 in dem roten Kleid am rechten Bildrand? Wow ...

    AntwortenLöschen
  2. Jap, schaut ganz so aus :D
    Achso, ihr seid ja noch gar nicht dran gewöhnt, dass ich jetzt ohne zu zucken Kleider und kurze (enge) Jeans anzieh... Hehe, ihr werdet euer blaues Wunder erleben, wenn ich zurück bin :D

    Wer bist du denn? Name angeben wäre nett :) Dankesehr schonmal :)

    AntwortenLöschen