Montag, 27. Februar 2012

Eu sou brasileiro, eu sou do litoral. Eu sou do mundo inteiro, inteiro - EU SOU DO CARNAVAL!

.. das war eines der Lieder, die für mich den Carnaval brasileiro zu dem wahrscheinlich tollsten Fasching überhaupt gemacht haben.
Jetzt komme ich endlich dazu, den Eintrag dazu online zu stellen.
Hier war der Fasching 5 Nächte lang und ich muss sagen, dass ich anfangs gar keine richtige Lust hatte, weil ich nicht wusste, ob jemand von den Leuten aus meiner Schule hingeht, etc.
Los gings am Freitag, dem 17. Da bin ich mit Mizuka, der Japanerin, zur Praca und wir sind ein bisschen rumgeschlendert und ich habe mich mit vielen Leuten unterhalten, die ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte. Mir hat es vor allem Spaß gemacht, Mi Sachen zu zeigen, die für mich schon normal sind, für sie aber total neu - zum Beispiel Guaraná, ein typisch brasilianisches Getränk. Oder Tapióca, eine Speise aus Rio de Janeiro. Sie war total begeistert und ich hab mich fast wie ein alter Hase gefühlt :D
Am zweiten Abend sind dann ALLE hin. Also meine Gasteltern, meine Gasttante, Mi, meine Gastcousine mit Freund, zwei andere Gasttanten und -onkels, die gerade zu Besuch waren und noch ein anderer Gastcousin. Wir haben dann einen Kreis gebildet und sind einfach nur abgegangen :D Ich hab getanzt, bin rumgehüpft, habe rumgesungen und mit gegröhlt und einfach nur Spaß gehabt! Ich hab viel mit meinem Gastcousin getanzt, der einfach nur mega lustig und sau cool drauf ist :D
Ich bin so froh, dass ich gut Portugiesisch spreche und bei den meisten Lieder zumindest ein Stück auswendig kann, weil ich dann immer gut mitsingen kann :D
Nachdem meine Gasteltern um 2 heim sind, durfte ich noch bei den anderen bleiben und bin dann um 4 heim und hab dann 2 Stunden geschlafen, weil ich dann frühs in die Kirche bin. Freiwillig ;)
Am Sonntag, dem 19., gabs am Nachmittag eine Art Kinderfasching, wo ich allerdings nix für Kinder erkennen konnte. Es war dieselbe Musik wie nachts und ich habe mehr Erwachsenedie sich schonmal für die Nacht aufgewärmt haben, als Kinder gesehen.
Abends bin ich dann mit meinen Gasteltern und 2 meiner Gasttanten wieder zum Fasching. Allerdings sind wir schon um 1 heim, weil mein Gastvater ja arbeiten musste und ich ja nicht viel geschlafen hatte.
Am Montag, dem 20., bin ich nachmittags wieder zu einem Kinderfasching mit meiner Schwägerin und ihrem 1-jährigem Sohn. Wir hatten die Hoffnung, dass der Kleine den Preis für das beste Kostüm gewinnt, weil wir ihm ein SUPERCOOLES, absolut geniales Batmankostüm gebastelt haben. Leider ging der Wettbewerb vom Militär aus, und hier in Brasilien ist es so, dass man nur seine Finger drin haben muss, und man gewinnt. Wir haben nichts mit dem Militär zu tun und so hat ein Junge gewonnen, der eigentlich keine richtige Verkleidung hatte (bunte Punkte auf normalen Klamotten), dessen Familie aber eben Mitglied ist - unfair! Abends sind wir dann zu einer Cousine meiner Gastmutter, haben dort zu Abend gegessen. Es sah so aus, als würde keiner zum Fasching gehen außer meinem Gastcousin, und so war ich dann positiv überrascht, als meine eine Gasttante, die zu Besuch ist, gemeint hat, sie geht hin, damit wir (Mi,  ihre Nichte und ich) hinkönnen. Also hatte ich da auch wieder meinen Spaß :D
Am Dienstag, dem 21., war dann der letzte Tag und ich wollte nochmal alles rausholen :D
Alle waren wieder dabei, die Stimmung war richtig gut und ich hab wieder eine Menge getanzt, gesungen und gelacht.
Insgesamt hab ich mich einfach richtig gut vergnügt und 5 optimale Nächte gehabt!
Eigentlich hatte dieser Fasching hier in Nioaque nichts faschingsmäßiges an sich - es war eigentlich nur eine einzige Feierei. Das liegt wohl daran, dass es hier nichts von alldem "Samba", den man in Rio oder Salvador vll spüren kann, gibt. Ich fands trotzdem richtig gut und dadurch, dass es einfach 5 Nächte am Stück waren mit einer Menge Leute, die gut drauf war, ist dieser Fasching wohl zu einem der besten ever geworden :)

Zum Anlass hab ich meine Gastcousine mal wieder an meine Haare gelassen und ich sah dann so aus:

Rooooot!
Zum Glück war es aber nur diese Farbe, die nach ein paar Haarwäschen rausgeht, also sieht mein Haar schon wieder deutlich heller aus. Allerdings ist es immernoch GUT orange.. ich hoff, das Zeug geht bald mal raus :D Naja, ich geh eh bald zum Friseur :D

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Fasching, ich konnte meinen in kurzer Hose genießen ;)

Am Donnerstag geht die Schule endlich wieder los.

Liebste Grüße!

Achja: Mehr Fotos gibts nicht, weil ich meine Kamera nicht mitnehmen wollte - hatte keinen Bock, drauf aufzupassen. Und die Fotos, die Mizuka gemacht hat, sind alle verwackelt...

Kommentare:

  1. Hallo Anne,
    in dem roten Kleid siehst du so mega cool aus!
    Schön, dass du noch immer so eifrig schreibst, ich lese deine Berichte zu gerne.
    Liebe Grüße aus Deutschland, wo langsam aber sicher der Frühling ankommt. In der Gärten sieht man schon die ersten Blümchen durch´s langweilige Braun spitzen, die Luft ist lauer geworden, HURRAAAA, bald wird`s wärmer.
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hi Petra,
    dankesehr! :D
    Ich glaube, ich will noch nicht zurück nach Deutschland, die Abreise rückt langsam aber sicher immer näher.. Mist :/
    Warme Grüße aus Brasilien (wo es irgendwie keine Jahreszeiten gibt und es immernoch Sommer ist)

    AntwortenLöschen