Donnerstag, 8. September 2011

Dinge, die ich vermisse

- bestimmte Leute.. ich würde gerne einfach mal wieder ein deutsches Handball- oder Fußballtraining mitmachen, mit euch in die Stadt gehen und dort irgendwas Verrücktes machen, einen gemütlichen DVD- Abend machen, oder einfach mit euch quatschen, mit Mama kochen und dabei reden, mit meinem Bruder irgendeine Spontanaktion durchziehen, was gemeinsam mit meiner Schwester machen (irgendwie wärs cool, mal wieder in Versbach bei dir zu übernachten.. aber das geht wohl nimmer :S ), meine Oma knuddeln.

- die Sprache. Deutsch. Ich finde es toll, Portugiesisch zu lernen, aber SPRACHE ist ein immens wichtiges Kommunikationsmittel. Wenn man es nicht beherrscht, können super leicht Missverständnisse entstehen (gar nicht schön), und man kann mitten in einer Menschentraube stehen und nichts verstehen. Ihr glaubt nicht, wie anstrengend das sein kann. Und wie ermüdend. Und man muss sich trotzdem aufraffen, um neue Freunde zu finden, obwohl man dazu im Moment vielleicht ÜBERHAUPT keine Lust hat, sondern am liebsten nur schlafen würde.

- Autofahren. KEINE Ahnung warum, aber ich würd SAU gern mal wieder Autofahren :D

- Chile. Ich wäre gerne wieder in Chile, würde mit den Leuten zur Mall gehen, eine "Reunión" machen, zu irgendeinem Gesangswettbewerb von meinen Freundinnen dort gehen, oder mit den beiden kleinen Gastgeschwistern spielen bzw mit Sofia Wii spielen o.ä.

- Kleine Dinge des Alltags. Spülmaschine (ok, ein recht großes Ding des Alltags :D), Duschgel (hier benutzt man Seife), mein Bett (meine uralte ausgelutschte Matratze finde ich bequemer als die hier), mein Zimmer, mein Haus. Einfach nur im Zimmer sein oder irgendwo im Haus, ohne irgendwas bestimmtes zu machen, wär jetzt toll. In einer komplett vertrauten Umgebung, in der ich aufgewachsen bin, in der ich weiß, wo alles ist und es quasi nichts Neues mehr zu entdecken gibt.

- Grizzly, meinen Hund, der vor einigen Jahren eingeschläfert wurde. Hier leben auch 2 Hunde, aber ich habe bisher noch keinen gesehen, der ihm das Wasser reichen könnte. Ich würde ihn gerne mal wieder knuddeln, mit ihm durch den Garten rennen und wie ein kleines Kind mit ihm spielen. Ich weiß noch genau, wie es sich anfühlt, seinen Kopf zu streicheln.

Ich glaube schon, dass man während des Austauschjahrs lernt, wo man hingehört. Und ich weiß jetzt schon, dass ich, falls ich wirklich im Ausland arbeiten werde (wie es ja im Moment mein Plan ist), mit Sicherheit genug Heimaturlaub einplanen muss. Ich dachte, dass ich nicht an Deutschland, meiner Umgebung etc. hängen würde und das alles einfach verlassen könnte. Dem ist nicht so. Und ich finde es schön, dass ich das schon gelernt habe :) Meine Heimat ist Deutschland und wird es auch immer bleiben. Ich kann mich vielleicht an irgendeinem Ort auf der Welt zu Hause fühlen und meine Existenz dort gründen, aber zurückkommen muss ich trotzdem immer mal. Schön, das zu wissen :)

Ihr (zumindest manche von euch ;P :D :D) (- Thihi, in der Hinsicht bin ich immernoch gleich :D) sollt wissen, dass ich euch lieb habe, ihr in meinem Herzen seid und ich mich jetzt schon auf meine Ankunft und auf euch freue. Das bedeutet nicht, dass ich nicht gerne hier bin und vor Heimweh sterbe. Das, was ich fühle, ist was anderes als Heimweh :) Es ist die Gewissheit, dass ich ein Leben in Deutschland habe, das hoffentlich auf mich wartet und zumindest teilweise noch existiert, wenn ich zurück bin :)

Fühlt sich gut an, das mal niedergeschrieben zu haben :) Das musste ich irgendwie loswerden :)

:-*

Kommentare:

  1. Anne, was ist heute los?
    Danke, dass du das geschrieben hast.
    Mama

    AntwortenLöschen
  2. hi anne ich vermiss dich auch schon ganz doll und würd gern mal wieder mit dir Fußball zocken
    hdl ♥

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, den zweiten Abschnitt hab ich ja täglich, kann ich dir also gut nachfühlen.
    Und der Rest ist toll, besser kanns ja eigtl. nicht sein, als zu wissen, dass man in Deutschland und Chile so Einiges vermisst, es aber gleichzeitig gut ist, dort zu sein, wo man gerade steckt.
    Und stimmt, Versbach nicht, aber dafür ja überall dort, wo ich jemals hingerate ;) Du fehlst mir übrigens gerade hier in Spanien sehr, ich hab hier zwar eine wahnsinnig tolle Zeit, aber geht ja immer noch eine Kirsche mehr aufs Sahnehäubchen ;)

    AntwortenLöschen